Ohne die Datenverarbeitung kommt kein modernes Unternehmen aus. Dies beginnt bereits bei der kleinen Adressverwaltung im E-Mail-Programm und endet noch lange nicht bei ausgewachsenen Datenbanken in ERP-Software. Damit die gespeicherten Daten Ihnen tatsächlich weiterhelfen, ist jedoch ein umsichtiger und vorausschauender Umgang mit ihnen erforderlich. Die VPAs von eAssistentin.de arbeiten regelmäßig mit Datenbanken und helfen Ihnen, Ihren Datenbestand aktuell zu halten.

Datenverarbeitung: So können wir Ihnen helfen

Ihre virtuelle persönliche Assistentin ist im richtigen Umgang mit Daten versiert. In diesem Bereich sind beispielsweise folgende Aufgabenstellungen möglich:

·         telefonischer Abgleich von bestehenden Datensätzen mit den jeweiligen Inhabern auf Aktualität

·         Recherche von Adressen im Internet

·         Pflege von Kunden- oder Lieferantenstammdaten

·         Aufbau von Datenbanken zu bestimmten Themen (z. B. alle Restaurants in München)

·         Einpflegen von Artikelstammdaten und Produktfotos in Onlineshops

·         Auswertungen und Analysen von Datenbeständen

·         grafische Aufbereitung von Daten

·         Datenmigration von einer veralteten Software in das neu eingeführte Produkt

·         Überwachung der Liquidität des Unternehmens

·         Unterstützung bei der Auswahl spezieller Software für das Unternehmen

Wann immer es um den umsichtigen Umgang mit Daten geht, können Sie die Aufgabe Ihrer virtuellen persönlichen Assistentin übergeben. Sie ist mit gängigen Softwareprodukten (z. B. MS Excel oder PowerPoint) vertraut und bringt die Informationen in die von Ihnen benötigte Form.

Datenverarbeitung durch Ihre eAssistentin: So läuft die Zusammenarbeit ab

Nach Ihrer ersten Kontaktaufnahme werden wir Ihnen 1-2 virtuelle persönliche Assistenten zuweisen, die Sie bei Ihren Aufgaben möglichst ideal unterstützen kann. Für sie bereiten Sie ein schriftliches Briefing vor. Dieses sollte folgende Inhalte erfassen:

·         Welche Daten benötigen Sie?

·         Welcher Quellen darf sich die VPA bedienen, um diese zusammenzutragen?

·         Welche Art von Dokumentation ist erforderlich (z. B. Opt-in-Verfahren)?

·         In welcher Form benötigen Sie die Daten?

·         Bis wann sollen die Daten vollständig vorliegen?

·         Wie viel Zeit darf sie maximal für die Aufgabe brauchen?

Dieses Briefing übersenden Sie Ihrer Assistentin entweder per E-Mail oder per Skype. Anschließend beginnt sie mit der Datenverarbeitung, von der Erhebung bis zur Aufbereitung. Sobald sie die Arbeiten fertiggestellt hat, wird sie sich bei Ihnen zurückmelden und Sie können sofort mit den Daten weiterarbeiten.

Tipp: Sind Sie noch nicht sicher, ob Ihr Briefing alle benötigten Aspekte abdeckt, so vereinbaren Sie mit Ihrer Assistentin einen Zwischenstand nach zwei oder drei Stunden Arbeitszeit. Sie wird Ihnen dann den aktuellen Stand zuschicken und Sie können überprüfen, ob alle Punkte korrekt umgesetzt wurden. So lässt sich vermeiden, dass sich etwaige Missverständnisse durch das gesamte Arbeitsergebnis ziehen. Infos dazu finden Sie unter http://www.eassistentin.de/datenverarbeitung/.