Jede Zeit hat ihre Trends, die wie ein Spiegel der Jugend sind. Heute gilt alles, was selbst durchgeführt wird als trendy und kann andere inspirieren. Kopieren ist weniger cool, wird aber auch gesehen. Dabei ist nicht immer die Originalität entscheidend. Zu erkennen ist, dass das Selbst als Wert an sich gilt. Qualität spielt dabei ebenso wenig eine Rolle, wie es wichtig ist, ob das Produkt Ähnlichkeit mit anderen Ideen aufweist. Wer JGA Shirts selbst entwirft, wird wenig die Originalität im Blick haben. Wesentlicher ist, ob die Shirts bei anderen Gästen und Freunden ankommen. Dabei sind Parallelen zum Kaufverhalten der Gesellschaft zu erkennen.

Gekauft wird immer häufiger über den Preis, und hier bekommt man T Shirts sehr günstig bei shirt-x.de. Qualität der Produkte ist fast zur Nebensache verkommen. Schuhe für weniger als 10 Euro können nur mangelhaft sein, werden aber stark nachgefragt. Dabei sind es nicht überwiegend ärmere Schichten, die diesen Trend verursacht haben. Studien haben ergeben, dass junge Menschen etwa 50 % des Konsums mit Produkten gestalten, der unsinnig ist. Diese Waren werden nicht benötigt und oft auch nicht benutzt. Als Kaufanreiz wird eine kurzfristige Gefühlserscheinung angegeben. Ein Plan liegt bei diesem Konsum nicht vor.

Diese Geschwindigkeit des Konsums spiegelt sich auch wieder, wenn es gilt, ein T-Shirt zum Junggesellenabschied zu kaufen. Online lässt sich ein solches Teil schnell finden und obendrein selbst in kürzester Zeit selbst entwerfen. Geleifert wird innerhalb von meist zwei Tagen, so dass Kaufanreiz und Lieferung zeitlich dicht zusammenliegen. Selbst designen macht Spaß und kostet wenig, so dass die Entscheidung leicht fällt. So wird der Trend voll bestätigt.