Schulungen, Seminare, Kurse und Vorträge sind Veranstaltungen von Menschen für Menschen. Also müsse sie mit Leben gefüllt werden, um einen Mehrwert erzeugen zu können. Leben beginnt mit der Zeugung, kennt die Geburt, das Heranwachsen, Bildung, Stoffwechsel, Alterung, Krankheit, Genesung und schließlich den Tod. Wenn selbst der Tod nicht als das Ende von Leben verstanden wird, ist Leben ein Kreislauf, der verschiedene Möglichkeiten kennt, endet, aber wieder neu beginnt.

Seminare mit Leben zu füllen, bedeutet also Möglichkeiten zu schaffen, die Veränderungen zulassen und eine Grundordnung verfolgen. Die Rede ist also von einer Seminarverwaltung von celanio.com, die die Ordnung vorgibt, aber Beweglichkeit erlaubt. Ordnung ist eine Struktur von Regeln für Leben. Da Leben sich nur entfalten kann, wenn die Bedingungen der Lebewesen erfüllt werden, muss die Seminarverwaltung sich nach den Menschen ausrichten, die Seminare veranstalten und Menschen, die Seminare besuchen. Alle anderen Bedingungen sind diesen anzupassen. So wird Lernen frei und erfolgreich. Als fremdartig empfundene Regeln werden nicht verstanden und führen zu Irrtümern, die wiederum die Ordnung gefährden.

Die Seminarverwaltung muss also verständlich und flexibel sein. Außerdem sind alle Schritte des Programms jederzeit transparent auszulegen. Nur so gelingt es, dass Programmschritte unverzüglich erledigt werden können, wenn sie anfallen. Bevor Seminare stattfinden, sind die Themen auszuarbeiten, ist Material zu beschaffen, sind Dozenten zu engagieren, Räume zu belegen, Gäste einzuladen, Hotels zu buchen, Verpflegung zu organisieren etc. Alle Mitarbeiter an diesem Projekt erhalten zwar spezielle Aufgaben und erfüllen spezielle Funktionen. Doch müssen sie in der Lage sein, auch andere Aufgaben kurzfristig übernehmen und immer verstehen zu können.