Die Sprache: Ein großer Vorteil, den der Mensch im Vergleich zum Tier besitzt. Natürlich geben auch Tiere Laute von sich. Wer genau zuhört, kann bei Katze und Hund etwa ein gutes Gefühl dafür entwickeln, in welcher Stimmung sich das Tier gerade befindet. Ein Hund, der freudig mit dem Schwanz wedelnd bellt, klingt anders als ein Hund, der Haus und Hof verteidigt. Und eine Katze hat sehr viele unterschiedliche Möglichkeiten „Miau“ zu sagen. Wer an einem Frühlingsmorgen durch den Wald läuft, kann dem Gesang vieler unterschiedlicher Vogelsprachen lauschen. Und am Abend zirpen die Grillen. Doch die Sprache des Menschen ist viel komplexer. Was wir da mit unseren Lippen, den Stimmbändern und dem Rachen formulieren ermöglicht eine vielfältige Kommunikation mit unseren Mitmenschen.

Wir können nicht nur unsere Gefühle ausdrücken, wie es Hund und Katze vielleicht tun, wir können komplizierte Sachverhalte weitergeben: Die können die Formeln der Physik ausdrücken und auch die Grundlagen der Mathematik erklären. Wir können politische Debatten führen und miteinander diskutieren. Das können die Tiere mit ihrer Sprache natürlich nicht. Doch manchmal müssen wir auch eine Sprache in eine andere Sprache konvertieren. Denn Sprachen sind regional recht unterschiedlich. Das beginnt schon mit den Dialekten innerhalb eines Landes. Das Norddeutsche Platt unterscheidet sich ganz wesentlich vom Alemannisch, das an der Südgrenze zu den Eidgenossen gesprochen wird. Und fast jedes Land Europas hat auch seine eigene Sprache. Gut, wenn es dann bei der Übersetzung wichtiger Dokumente einen kompetenten Ansprechpartner gibt, der die Texte ins Deutsche konvertiert. Wenn Sie Texte aus der niederländischen Sprache in die Deutsche Sprache übersetzen lassen wollen, dann können Sie sich an die Experten von Viking-Übersetzungen wenden. So ähnlich diese beiden Sprachen auch sein mögen, bei einem Vertragswerk sollte während der Übersetzung kein Fehler entstehen. Und dann ist ein Profi-Übersetzer gefragt.